Neue Trends im Nagel-Design

Im Nageldesign gibt es ständig neue Trends, welche für Begeisterung sorgen und zum Nachmachen animieren. Für Kreative und Nageldesigner sind die Lacke in den neuesten Farben absolute Must Haves und sorgen stets für neue Herausforderungen. Denn Nageldesign ist heute wesentlich mehr als nur ein gepflegter Look – es ist für viele zum beliebten Hobby geworden. Die Nagellack-Industrie boomt förmlich. Edel-Lacke, sogenannte Nail-Laqueure werden kreiiert, halten angeblich länger kosten natürlich auch dementsprechend mehr. Viele haben sich privat bereits ein „Arsenal“ an Nagel-Utensilien zugelegt.

Falls allerdings das nötige handwerkliche Geschick fehlt, gibt es ja noch Nagelstudios. Dass der Trend immer mehr zurück zu echten Fingernägeln geht, lassen sich zeitgemäße Nagelstudios nicht entgehen. Es wird am „Wiederaufbau“ von durch Gelnägeln demolierten echten Nägeln gearbeitet. In guten Nagelstudios kann man sich professionell beraten lassen und die Berufskreateure sind meist einen Schritt voraus, was Nagel-Trends und Nail-Art angeht.

Nagelpflege als Grundvoraussetzung
Was nützt das schönste und aufwändigste Nageldesign, wenn die Basis dafür, gesunde und gepflegte Nägel, nicht gegeben ist? Nagelhaut sollte rosig und weich sein und nicht trocken und spröde, die Hände und Nägel (besonders unter den Nägeln) vor Allem sauber. Sonst wird schnell der Eindruck erweckt „außen hui, innen pfui“. Und was macht der außergewöhnlichste und teuerste Nagellack auf einem unebenen Fingernagel her? Es darf nicht vergessen werden, dass Hände, mehr denn je, als Visitenkarte gelten. Basics für Hand- und Nagelpflege, Nagellacke, Zubehör für Nail-Art und vieles mehr gibt es bereits in jeder guten Drogerie für wenig Geld zu kaufen. Es sollte also keine Ausreden mehr für ungepfegte Hände und Nägel geben.

Nageldesign-Trends
Kaum ist ein Trend gesetzt, taucht auch schon ein neuer auf. Nagel-Design in Fischgräten-Zopf-Muster (Fishtail Braid) ist derzeit sehr angesagt. Dabei werden vom Nagelansatz diagonal Streifen verschieden farbiger Nagellacke nebeneinander und teils übereinander gesetzt bis ein Muster entsteht, welches dem Fischschwanzgeflecht Muster ähnelt. Richtig spektakulär wirkt dies mit knalligen Farben einer Farbfamile und metallischen Akzenten. Auch Galaxy-Nails erfreuen sich großer Beliebtheit – eine Milchstraße gefangen auf einem Fingernagel. Nach einer Schicht Unterlack bildet in diesem Fall ein schwarzer oder zumindest schwarzblauer Lack die Basis. Mit einem Schwämmchen wird eine feine schmale Schicht diagonal, in einer Richtung bleibend, weißer Nagellack getupft. Nun werden mit einem sauberen Schwämmchenteil Lacke in türkis, royalblau, lila oder pink übereinander getupft, sodass die untere Schicht aber noch zu sehen ist. Als Überlack dient ein transparenter Lack mit groben und feinen Glitzern, welche die Sterne in der Galaxie darstellen sollen. Wem dies über alle Nägel verteilt zu Viel (Arbeit) ist, beschränkt sich nur auf einen oder beide Ringfinger. In diesem Jahr ist der Ringfinger generell im Spotligt, selbst wenn er unifarben, mit Glitzern, metallicfarben oder im Perlglanz schimmert, Hauptsache er tanzt aus der Reihe.

Absteiger im Nageldesign
Ausgedient hat definitiv der ewige Trend der sich exakt abgrenzenden weißen Nagelspitzen – French Manicure auf spitz-eckigen langen Kunst- oder Gelnägeln. Wenn French, dann auf kurzen Naturnägeln mit abgerundeten Ecken oder rundlich. Die Abgrenzung der weißen Schicht auf der Nagelspitze hat nun einen dezenten weichen Übergang. Auch Nagelpiercings sind von vorgestern. Die Kreativität kennt keine Grenzen – nur altbacken will niemand mehr sehen.